5 Tipps für eine unterirdisch schlechte Webseite

5 Tipps für eine schlechte Webseite

Checklisten und Auflistungen für gutes Webdesign gibt es wie Sand am Meer, doch hier kommen fünf wirklich geniale Tipps für eine wirklich unterirdisch schlechte – also absolut grottenschlechte – Webseite. Und das auch noch völlig gratis, yay!

Tipp 1: Viiiiiiiieel Text!
So viel Text wie möglich! Kunden lieben es sich ganze Romane auf einer Seite durchzulesen, bevor sie das finden, nachdem sie suchen. Auch Rechtshreibung ist so yesterday.

Tipp 2: Maximal Katzenvideos!
Keine Bilder der Videos! Diese mittelalterliche Praktik ist nicht mehr modern und gehört verboten. Außer Katzenvideos – die sind süß!

Tipp 3: Ton-in-Ton makes the Superstar!
Unbedingt ähnliche Hintergrundfarbe und Schriftfarbe verwenden. Perfekt sind unter anderem Orange auf rotem Hintergrund und weitere Ton-in-Ton-Kombinationen.

Tipp 4: Suchwort, Suchwort, Suchwort, Suchwort
Sie wollen auf gar keinen Fall von Google gefunden werden? Das geht ganz einfach – so oft wie möglich ein Keyword in nicht sichtbarer Schrift auf die Webseite schreiben. 786 ist ein guter Richtwert.

Tipp 5: In geheimer Mission
Finale – niemals so einfach Kontakt aufnehmen mit Ihrem Kunden! Das heißt keine Telefonnummer, Adresse und E-Mail angeben. Nehmen Sie Ihrem Kunden jede Möglichkeit sich ganz einfach bei Ihnen zu melden. Sonst ruft er vielleicht noch bei Ihnen an!

Okay, jetzt mal Spaß beiseite.
Aber viele Webseiten erfüllen leider immer noch einige dieser Punkte und das, obwohl eine gute Webseite heute für die Unternehmenspräsentation so wichtig ist. Wir finden: Das geht besser! Daher tragen wir gerne dazu bei diese Situation zu verbessern. Wir treffen ständig auf verschiedene Unternehmer aus verschiedenen Branchen – und durch ein individuell abgestimmtes Konzept führen wir jeden zum bestmöglichen Ergebnis.

Und das zeichnet uns im Bereich Webdesign aus:

  • Clevere Designs individuell am Kunden orientiert.
  • Hochwertige Bilder und Texte, die das Surfen zum Erlebnis machen.
  • Optimierung der Seite für Mobilgeräte (Responsive Design).
  • Nutzung eines Content Management Systems wie WordPress, damit auch Sie selbst Ihre Seite kinderleicht verwalten können.
  • Durchdachte Suchmaschinenoptimierung zur besseren Auffindbarkeit bei Google.
  • Vernetzung mit Social Media-Plattformen wie Facebook und Xing.

Also warum noch im Jahr 2000 leben, wenn es doch schon 2017 ist? Wir helfen Ihnen und Ihrer Webpräsenz gerne. Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf und informieren Sie sich über die vielen Möglichkeiten für gute Webseiten.

Übrigens: Wir sind nicht nur im Webdesign zuhause, sondern unsere Werbeagentur steht Ihnen auch bei Grafikdesign, Drucksachen, Marketing und Textildruck zur Seite. Unsere Referenzen geben einen ersten Einblick in unsere Arbeit.

Schlechte Webseite adé – wir freuen uns auf unser gemeinsames Projekt!

Telefon: 06241 / 309 33 44
» zum Kontaktformuar